Sportmedizinische Fortbildung in Minden

MINDEN/MARL, 4. März 2019 – Am 23. Februar 2019 trafen sich insgesamt 150 SportmedizinerInnen und PhysiotherapeutInnen zum Erfahrungsaustausch in der Kampa Halle, der Spielstätte des Handballbundesligisten GWD Minden. In diesem Jahr waren neben dem American Football Verband auch die Handballer Kooperationspartner der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie im Johannes Wesling Klinikum Minden.

Moderiert und wissenschaftlich begleitet wurde die Veranstaltung von Chefarzt Prof. Dr. Zeichen und Verbandsarzt Uli Grünwald.

Dr. Olaf Baack, Verbandsarzt des AFVH und Mannschaftsarzt der Ham Jam-Auswahl informierte über die modernen Behandlungs- und Diagnostikverfahren bei Muskelverletzungen. „Beim Zeitpunkt ‚Return to Play‘ zählt in der Diagnostik und Behandlung jede Minute“, so Dr. Baak.

Der Mannschaftsarzt der Handballbundesligisten GWD, Dr. Jörg Pöhlman, berichtete über seinen reichhaltigen Erfahrungsschatz bei der Behandlung von Bänderverletzungen am Sprunggelenk.

In seinem Vortrag „Up Date: Verletzungen des oberen Sprunggelenks“ arbeitet Verbandsarzt Uli Grünwald die aktuellen Forschungsergebnisse auf und stellte in seinem Resümee fest, dass sich die Behandlung und Diagnostik, auf Grund der neusten Untersuchungen, im Fluss befinden und sich neue Behandlungskonzepte herauskristallisieren.

Dr. Grimm, leitender Orthopädie und Unfallchirurg des Deutschen Olympiateams, referierte derweil über Verletzungen und Begleitverletzungen bei Rupturen des vorderen Kreuzbandes im Knie. „Gerade die begleitenden Meniskusverletzungen bedürfen bei der Behandlung von Kreuzbandverletzen einer besonderen Aufmerksamkeit“, so Dr. Grimm.

Die Stoßwellentherapie gewinnt in der Behandlung von sportbedingten Beschwerden eine zunehmende Bedeutung. Der Berliner Orthopäde Sergej Thiele machte anhand von Beschwerden in der Schulter, die auf Grund chronischer Belastungen auftreten können, deutlich, welche Therapiemöglichkeiten die Stoßwelle bietet.

Mit der Prävention von Sportverletzung und auch Erkrankungen, die bei Wettbewerben auftreten können, beschäftig sich intensiv Dr. Droste, der für das Profi-Radteam Bora-Hansgrohe tätig ist. „Das Thema steckt noch in den Kinderschuhen und dabei ist es so wichtig. Man redet viel darüber, doch nur wenig wir umgesetzt“, beschreibt er den gegenwärtigen Stand.

Über seine Erfahrungen mit Flossing, bei den Muskeln und Gelenke fest mit einem Band aus Kautschuk oder Latex unter Zug eingewickelt werden, berichtete Rene Richter, Physiotherapeut der American Football Jugendnationalmannschaft. „Es gebe nur wenige brauchbare Studien und die Wirkung beruhen auf Erfahrungsberichten“, so Richter. Er riet bei Flossing zur Vorsicht und zur individuellen Beratung des Athleten.

Die Veranstaltung schloss dann mit drei Workshops mit der praktischen Anwendung der Stoßwelle, dem Flossing sowie dem „Anti Gravity Training“, in der Rehabilitation von Sportverletzungen.

Insgesamt zeigte sich Verbandsarzt Uli Grünwald mit der Veranstaltung sehr zufrieden. „Die positiven Rückmeldungen und die zunehmende Akzeptanz der Veranstaltung, animieren uns trotz des hohen Arbeitsaufwandes und der immer schwieriger werden Gewinnung von Sponsoren, die Veranstaltungsreihe auch im nächsten Jahr fortzusetzen“, so Uli Grünwald.

anstehende Termine

German Bowl XLI

Auswahlmannschaften

Wir sind Football!

Kampagne

AFCV NRW Social Media

AFCV NRW auf FacebookAFCV NRW auf TwitterNewsletter abonieren

Sportangebot im AFCV NRW

Cheerleading

Cheerleading in NRW - Der Film

American Football

Football in NRW - Der Film

Flag Football

Flagfootball in NRW - Der Film

PräsidiumPräsident: Peter Springwald
Vizepräsidentin: Mechthild Süper
Sportdirektor: Andreas Kegelmann
Breitensportdirektor: Horst Fernbacher
Schatzmeister: Michael Schmidt
Pressesprecher: Andreas Heinen
Kontaktdaten T: +49 2365 503770
M: +49 1523 4102622
F: +49 2365 202066
kontakt@afcvnrw.de
www.afcvnrw.de
GeschäftsstelleHalterner Str. 193
45770 Marl
NRW Deutschland
Ansprechpartnerin:
Michaela Henrich
Christiane Groß
Mi 17:30-20:00
Sa 09:00-11:00