Die Corona-Warn-App im Sport

MARL, 19. Juni 2020 – Seit Anfang der Woche steht in Deutschland die „Corona-Warn-App“ zur Verfügung. Die App der Bundesregierung ersetzt zwar nicht die weiterhin empfohlenen Hygiene- und Abstandsmaßnahmen, bietet aber die Möglichkeit eventuelle Infektionsketten schnell zu durchbrechen. Das kann uns auch im Sport helfen.

Der AFCV NRW empfiehlt seinen Mitgliedern die Nutzung der Corona-Warn-App im Alltag. Die App mit dem Robert-Koch-Institut als Herausgeber ist kostenlos und absolut freiwillig. Damit kann jeder eine zusätzlich Schutzmaßnahem für sich selbst und andere treffen. Je mehr Menschen die App nutzen, umso wirksamer ist die Maßnahme.

Da aktuell 30er-Gruppen und der Vollkontakt im Sport wieder erlaubt sind, bietet die Warn-App ein zusätzliches Frühwarnsystem.

Einmal auf dem Handy installiert, tauscht die App per Bluetooth anonymisierte Daten mit anderen Mobilgeräten in der Nähe aus, auf denen ebenfalls die Corona-Warn-App installiert ist. Sollte nun eine der Kontaktpersonen positiv auf eine Infektion mit dem SARS-Covid-19-Virus getestet werden, kann dies in der App hinterlegt werden.

Eine Echtzeit-Warnung findet aus Datenschutzgründen zwar nicht statt, doch es erfolgt eine Benachrichtigung, dass das eigene Mobilgerät in der Nähe eines Smartphones mit einem verifizierten positiven Testergebnis war. Nach einer solchen Warnung wird empfohlen, den Hausarzt bzw. medizinisches Fachpersonal zu kontaktieren. Diese leiten dann die weiteren Schritte ein.

Im Sport können wir mit der Corona-Warn-App das Risiko einer Ansteckung weiter reduzieren, da einmal gewarnte Personen natürlich nicht mehr am Training teilnehmen sollten, bis der Gesundheitszustand untersucht wurde und bestätigt ist, dass keine Infektion vorliegt.

Falls es bereits einen positiven Kontakt in der Trainingsgruppe gibt, wären alle Teilnehmer, die am Training teilgenommen haben, schon potenziell gefährdet. Eine mögliche Alternative wäre daher, alle Smartphones beim Training zusammenzubringen. Die App würde dann die Kontakte registrieren und so wären die Kette in jedem Fall geschlossen. Ein Fehlalarm wäre hier allemal besser als ein unerkannter Fall.

Vor und nach dem Training sowie im Alltag abseits des Sports kann die App natürlich auch eine schnelle und unkomplizierte Hilfe sein.

Die Corona-Warn-App steht kostenlos im App Store (IOS) sowie bei Google Play (Android) zum Download zur Verfügung. Wir empfehlen euch, ausschließlich diese Downloadplattformen für euer jeweiliges Smartphone zu nutzen und keinen Links im Internet zu folgen. So ist gewährleistet, dass auch die korrekte App heruntergeladen wird und keine Schadsoftware auf das Mobilgerät gelangt.

Um es noch einmal zu betonen: die Nutzung der Corona-Warn-App ist absolut freiwillig!

Der AFCV NRW hält diese Maßnahme jedoch für sinnvoll und empfiehlt daher in Absprache mit Verbandsarzt Dr. Uli Grünwald die Installation auf dem Smartphone und die dauerhafte Nutzung der App.

Auf den Internetseiten der Bundesregierung findet ihr ausführliche Informationen zur Corona-Warn-App.

Bleibt gesund!


anstehende Termine

NOEVENTS

40 Jahre AFCV NRW

Auswahlmannschaften

Football Deutschland

Kampagne

interner Bereich

AFCV NRW Social Media

AFCV NRW auf FacebookAFCV NRW auf TwitterNewsletter abonieren

Sportangebot im AFCV NRW

Cheerleading

Cheerleading in NRW - Der Film

American Football

Football in NRW - Der Film

Flag Football

Flagfootball in NRW - Der Film

PräsidiumPräsident: Peter Springwald
Vizepräsidentin: Mechthild Süper
Sportdirektor: Andreas Kegelmann
Breitensportdirektor: Horst Fernbacher
Schatzmeister: Michael Schmidt
Pressesprecher: Andreas Heinen
Kontaktdaten T: +49 2365 503770
M: +49 1523 4102622
F: +49 2365 202066
kontakt@afcvnrw.de
www.afcvnrw.de
GeschäftsstelleHalterner Str. 193
45770 Marl
NRW Deutschland
Ansprechpartnerin:
Michaela Henrich
Christiane Groß
Mi 17:30-20:00
Sa 09:00-11:00