Die GreenMachine U17 holt den Titel

OLDENBURG/MARL, 28. Oktober 2019 - Die NRW U17-Auswahl hat am vergangenen Wochenende den Deutschen Landesmeistertitel 2019 gewonnen. Beim Jugendländerturnier in Oldenburg setzte sich die GreenMachine im Finale mit 22:9 gegen die Bayern Warriors durch.

In der Vorrunde am Samstag traf die NRW-Auswahl zunächst auf die Hessen „Pride“ und legte mit einem ungefährdeten 38:0-Sieg das Fundament für das Turnier aus NRW-Sicht. Ohne lange Pause tat sich die Mannschaft von Head Coach Jürgen Lengling in der zweiten Partie des Tages etwas schwerer. Doch auch gegen die Auswahl aus Berlin/Brandenburg blieb die GreenMachine mit einem 19:0-Erfolg nicht nur siegreich, sondern behielt dank einer erneut starken Defense-Leistung eine weiße Weste.

Parallel dazu gewann auch die Bayern-Auswahl in der Gruppe A des Turniers ihre beiden Vorrundenspiele und zog ebenfalls ins Finale ein.

Der Sonntag begann zunächst mit dem Spiel um Platz 5 in der Abschlusstabelle. Hier zogen die Hessen erneut den Kürzeren gegen die Auswahl aus Hamburg, die damit den Abstieg ins B-Turnier soeben noch vermeiden konnten (3:7). Den dritten Platz im Jugendländerturnier schnappte sich anschließend das Auswahlteam aus Berlin/Brandenburg und sorgte mit dem 14:6-Erfolg gegen Vorjahressieger Baden-Württemberg für eine Überraschung.

Im Finalspiel „NRW gegen Bayern“ zeigte dann zunächst die GreenMachine-Defense wieder ihr Können. Kurz vor der eigenen Endzone flog der Snap über den bayrischen Quarterback hinweg und bescherte der NRW-Auswahl durch ein Safety die ersten beiden Punkte (2:0). Der nächste Offense-Drive der GreenMachine sollte über ein Fieldgoal erfolgreich abgeschlossen werden, doch der Ball flog an den Torstangen vorbei.

Wieder hatte die, von Coordinator Sascha Krotil hervorragend eingestellte, Defense einen große Auftritt. Denn erneut war der Snap der Bayern zu hoch und Defense Liner David Höffken (Cologne Crocodiles) erkämpfte sich den Ball. Nur wenige Plays später zeigte dann der überragende Running Back Duncan Brune Osygus (ebenfalls Cologne Crocodiles) sein Können und flitzte in die Endzone der Warriors. Die anschließende Two Point Conversion klappte nicht, so dass der Punktestand nur auf 8:0 anwuchs.

Nun schien auch die Bayern-Auswahl aufzuwachen und trieb die GreenMachine mit einer Vielzahl gefangener Pässe vor sich her. Doch die Warriors hatten ihre Rechnung ohne Sebastian Scheidt von den Münster Blackhawks gemacht. Er beendete die spektakuläre Pass-Serie der Bayern mit einer Interception und brachte seine Offense wieder auf den Platz. Wieder ließ sich Duncan Brune Osygus nicht lange bitten und erzielte mit einem kraftvollen Lauf die nächsten Punkte für sein Team, sehr zur Freude seines Offense Coordinators Nils Müller. Da die Two Point Conversion erneut nicht erfolgreich war, ging es lediglich mit einem 14 Punkte-Vorsprung in die Pause.

Wie könnte es auch anders sein, setzte die GreenMachine-Defense in der zweiten Halbzeit den Angriffsbemühungen der Bayern wieder ein schnelles Ende. Frederik Schmitz von den Münster Blackhawks sicherte einen Fumble für NRW. Im anschließenden Offense-Drive brachte dann Running Back Amaru Chikeme (Düsseldorf Panther) unter lautstarkem Jubel der NRW AllStars Cheerleader, die an der Seitenlinie für tolle Stimmung sorgten, weitere Punkte aufs Scoreboard. Mit einem vollständigen Pass von Quarterback Johann Heuck (Paderborn Dolphins) auf Wide Receiver Tim Sauerland (Münster Mammuts) gelang dann auch endlich die ersehnte Two Point Conversion zur 22:0-Führung gegen die Bayern.

Die Warriors machten im weiteren Spielverlauf ihrem Teamnamen alle Ehre und kämpften tapfer gegen die drohende Niederlage an. Zunächst machte aber die GreenMachine-Defense den Bayern wieder einen Strich durch die Rechnung. Defense Back Vincent Bujalla (Essen Assindia Cardinals) fing einen weiteren Pass vom gegnerischen Quarterback ab und brachte seine Offense wieder aufs Feld.

Doch dieses Mal ging es ohne Punkte für NRW vom Platz. Ganz im Gegenteil sorgte auch bei der GreenMachine ein zu hoher Snap für einen Safety und damit die ersten zwei Punkte für die Bayern (2:22). Kurz darauf erhöhten die Warriors ihren Punktestand noch mit einem Pass in die „grüne“ Endzone auf 8:22. Nachdem die GreenMachine Offense viel Zeit von der Uhr genommen hatte, machte die Verteidigung der NRW-Auswahl mit einem Turnover on Downs den Sack zu und unterstrich damit noch einmal ihre bärenstarke Leistung im Turnier.

Beim Schlusspfiff der guten Schiedsrichtercrew brachen dann alle Dämme und die NRW U17-Auswahl feierte verdient ihren Titel.

Die beiden MVP-Pokale, die vor der anschließenden Siegerehrung verliehen wurden, gingen beide an die GreenMachine. Defense Liner David Höffken und Running Back Duncan Brune Osygus durften sich über die Auszeichnung als wertvollste Spieler des Turniers freuen.

"Ich bin sehr stolz auf mein Team, das sich letztlich verdient und souverän den Titel beim Jugendländerturnier gesichert hat“, sagt Head Coach Jürgen Lengling nach der Partie. „Die Spieler haben vom ersten Try Out Ende August, über das Camp in Kroatien bis zum Turnier alles gegeben und sind, über die verschiedenen Vereine hinweg aus denen sie gekommen sind, zu einem Team, einer verschworenen Gemeinschaft geworden. Es ist in jedem Jahr erstaunlich und erfüllt mich auch ein bisschen mit Stolz, wie die GreenMachine es schafft, aus Konkurrenten aus dem Ligabetrieb so etwas zu erschaffen. Ein großer Dank geht an die Vereine und Coaches im AFCV NRW, die uns so gut ausgebildete Spieler zur Verfügung stellen. Ich möchte mich auch beim AFCV NRW bedanken, der uns so hervorragende Bedingungen zur Verfügung stellt, ohne die dieser Erfolg sicher nicht möglich gewesen wäre. Das Camp in Kroatien, organisiert von Sportdirektor Andreas Kegelmann und Campmanager Heiko Kurzawa ließ keine Wünsche offen und hat einen großen Anteil am Gewinn dieser deutschen Landesmeisterschaft. Last but not least geht ein großes Dankeschön an meine Coaches und meinem Staff. Ohne deren Engagement wäre dieser Erfolg nicht möglich gewesen.“

Für einige Spieler der GreenMachine geht es in zwei Wochen bereits weiter, da sie durch ihre Turnierteilnahme die Chance bekommen, sich bei einem Try Out für die Junioren-Nationalmannschaft zu empfehlen.

Sicherlich werden danach auch zügig die Weichen für die GreenMachine-Maßnahmen 2020 gestellt.

„Ich hoffe, der Verband gibt mir die Möglichkeit hier weiterzuarbeiten, denn die GreenMachine ist mittlerweile für mich zu einer Herzensangelegenheit geworden“, so Coach Lengling.

Der AFCV NRW und alle Mitgliedsvereine gratulieren der GreenMachine U17 zum Deutschen Landesmeistertitel 2019!

 

Jugendländerturnier 2019

 

Auswahlmannschaften

Wir sind Football!

Kampagne

AFCV NRW Social Media

AFCV NRW auf FacebookAFCV NRW auf TwitterNewsletter abonieren

Sportangebot im AFCV NRW

Cheerleading

Cheerleading in NRW - Der Film

American Football

Football in NRW - Der Film

Flag Football

Flagfootball in NRW - Der Film

PräsidiumPräsident: Peter Springwald
Vizepräsidentin: Mechthild Süper
Sportdirektor: Andreas Kegelmann
Breitensportdirektor: Horst Fernbacher
Schatzmeister: Michael Schmidt
Pressesprecher: Andreas Heinen
Kontaktdaten T: +49 2365 503770
M: +49 1523 4102622
F: +49 2365 202066
kontakt@afcvnrw.de
www.afcvnrw.de
GeschäftsstelleHalterner Str. 193
45770 Marl
NRW Deutschland
Ansprechpartnerin:
Michaela Henrich
Christiane Groß
Mi 17:30-20:00
Sa 09:00-11:00