Finale erreicht!

OLDENBURG, 26. Oktober 2019 – Wir haben es geschafft! Die GreenMachine U17 hat die Vorrunde siegreich überstanden und trifft morgen Nachmittag im Finale des Jugendländerturniers 2019 auf die Bayern Warriors. Gegen Hessen und Berlin/Brandenburg zeigte das Team von Head Coach Jürgen Lengling eine starke Leistung.

Die GreenMachine konnte den Samstag zunächst etwas entspannter angehen, denn die erste Partie gegen Hessen Pride stand erst um 12:30 Uhr auf dem Programm. Die Hessen, im vergangenen Jahr wieder aus dem B-Turnier aufgestiegen, mussten zunächst gegen die Auswahl aus Berlin/Brandenburg antreten. Nach drei starken Spielvierteln der Hessen zog „Big East“ am Ende doch mit 20:0 davon. Parallel dazu zeigten sich die Bayern Warriors kompromisslos gegen die Hamburg-Auswahl und fuhren den ersten Sieg mit 33:7 ein.

Die NRW-Auswahl zeigte dann in ihrem ersten Spiel, dass sich die aufwändige und akribische Vorbereitung samt Trainingscamp in Kroatien gelohnt hatte. Den Auftakt zum 38:0-Sieg gegen Hessen machte Running Back Amaru Chikeme (Düsseldorf Panther) mit einem kurzen Lauf in die Endzone. Der Extrapunktversuch wurde geblockt. Während die GreenMachine-Defense gleich ihr erstes Statement setzte, erhöhte die Offense im nächsten Drive den Punktestand auf 13:0. Quarterback Johann Heuck von den Paderborn Dolphins bediente seinen Wide Receiver Tim Sauerland (Münster Mammuts) mustergültig. Auch der PAT durch Tim Schulze (Lippstadt Eagles) passte dieses Mal genau zwischen die Torstangen.

Kurz darauf zeigte Running Back Duncan Brune Osygus (Cologne Crocodiles) erstmals sein Talent an diesem Tag und tankte sich mit Vollgas in Hessens Endzone. Kicker Schulze erhöhte sicher auf 20:0. Nach einem perfekten Punt bis an die 1-Yard-Linie der Hessen-Auswahl, der Special Teams Coordinator Markus de Haer zu Recht ein breites Grinsen aufs Gesicht zauberte,  zeigte die Defense der Grünen wieder, dass mit ihr an diesem Tag nicht zu spaßen sein würde. Linebacker Jakob Niederhofer (Troisdorf Jets) brachte den gegnerischen Quarterback in dessen Endzone zu Boden und durfte sich über einen Safety freuen (22:0). Dieses Kunststück vollbrachte zur Freude der vielen Fans aus NRW direkt im Anschluss auch Brian Snoek (Paderborn Dolphins). Nach einer sehenswerten Interception durch Tobias Klein (Cologne Falcons) ging es mit 24:0 in die Pause.

Das 3. Quarter eröffnete die GreenMachine-Defense mit einem Paukenschlag: Max Stege von den Cologne Crocodiles, seines Zeichens Defense Lineman, fing einen Pass von Hessens Quarterback ab und brachte seine Offensekollegen damit aufs Feld. Erneut nutzen Duncan Brune Osygus seine Chance eiskalt und erhöhte auf 31:0 (PAT Schulze). Zum Abschluss brachte auch die Defense von Coordinator Sascha Krotil noch einmal Punkte aufs Scoreboard. Erneut fing Tobias Klein einen Ball der Hessen ab und flitzte damit bis in die gegnerische Endzone zum 38:0-Enstand (PAT Schulze).

„Wir haben in der ersten Halbzeit noch einige Fehler gemacht, die meine Coaches dann zum Glück abgestellt haben“, so Head Coach Jürgen Lengling. „Die Spieler haben die Vorgaben dann richtig gut umgesetzt und darauf bin ich superstolz.“

Parallel dazu lief auf dem Hauptplatz ein absoluter Football-Krimi ab, den die Bayern Warriors am Ende knapp mit 35:34 für sich entscheiden konnten und damit bereits verdient ins Finale einzogen. Vorjahressieger Baden-Württemberg muss also am Sonntag um Platz 3 kämpfen.

Nach nur einer Stunde Pause ging es dann schon für die GreenMachine weiter. Mit Berlin/Brandenburg „Big East“ stand dem Team ein ausgeruhter Gegner gegenüber, der sich gleich im ersten Spielzug den Ball mit einem eroberten Fumble sicherte. Aber dank der knallharten GreenMachine-Defense kam keine Unruhe auf, denn die Jungs schickten die Berlin/Brandenburg-Auswahl direkt ohne Punkte wieder vom Feld. Besser machten es dann die Jungs von Offense Coordinator Nils Müller. Nach starken Blocks der Offense Line tanzte Duncan Brune Osygus akrobatisch an der Seitenlinie entlang und entkam allen Verfolgern über 80 Yards bis in die gegnerische Endzone zur 6:0-Führung. Wie schon im ersten Spiel, wurde der PAT geblockt.

Kurze Zeit später fing Tim Sauerland einen Pass von Quarterback Johann Heuck und freute sich ebenfalls über seinen nächsten Touchdown. Dieses Mal passte auch der Extrapunktversuch durch Tim Schulze, so dass die GreenMachine auf 13:0 erhöhte. Nach einer Interception durch Sebastian Scheidt (Münster Blackhawks) machte Tim Sauerland seinen Tag perfekt, indem er wieder einen langen Pass von Johan Heuck fing und mit dem Ball die restlichen Yards in die Endzone sprintete. Da der PAT wieder geblockt wurde, ging es mit der 19:0-Führung in die Halbzeitpause.

Nach der Pause machte die Defense da weiter, wo sie aufgehört hatte und setzte den gegnerischen Quarterback immer mehr unter Druck. Mit dem Erfolg, dass Max Stege den Ball bei einem Tackle freischlug, der dann wiederum von seinem Defense Line-Kollegen Noah Schmitz (Düsseldorf Typhoons) gesichert wurde. Die Offense der GreenMachine konnte daraus aber keinen Nutzen ziehen. Leider auch nicht aus dem nächsten Big Play der Defense: Ilias Darkwa (Assindia Cardinals) fing einen Pass vom gegnerischen Quarterback ab, verlor das Leder-Ei daraufhin direkt wieder und konnte dennoch jubeln, da Teamkollege Elias Jassey (Düsseldorf Panther) sich blitzschnell auf den Ball warf.

So blieb es am Ende bei einem 19:0-Sieg, der unserer U17-Auswahl den Einzug ins Finale am Sonntagnachmittag sicherte.

Drückt der GreenMachine also am Sonntag die Daumen. Das Finale könnt ihr ab 14 Uhr auch per LIVESTREAM verfolgen!

 

Jugendländerturnier 2019

 

Auswahlmannschaften

Wir sind Football!

Kampagne

AFCV NRW Social Media

AFCV NRW auf FacebookAFCV NRW auf TwitterNewsletter abonieren

Sportangebot im AFCV NRW

Cheerleading

Cheerleading in NRW - Der Film

American Football

Football in NRW - Der Film

Flag Football

Flagfootball in NRW - Der Film

PräsidiumPräsident: Peter Springwald
Vizepräsidentin: Mechthild Süper
Sportdirektor: Andreas Kegelmann
Breitensportdirektor: Horst Fernbacher
Schatzmeister: Michael Schmidt
Pressesprecher: Andreas Heinen
Kontaktdaten T: +49 2365 503770
M: +49 1523 4102622
F: +49 2365 202066
kontakt@afcvnrw.de
www.afcvnrw.de
GeschäftsstelleHalterner Str. 193
45770 Marl
NRW Deutschland
Ansprechpartnerin:
Michaela Henrich
Christiane Groß
Mi 17:30-20:00
Sa 09:00-11:00