Ein Football-Abenteuer der Spitzenklasse

MARL, 27. September 2018 – Nachdem die GreenMachine vor einigen Jahren bereits eine Tour ins Mutterland des American Football unternommen hatte, stand kurz nach den Sommerferien die nächste Erlebnisreise in die USA auf dem Programm.

AFCV NRW-Sportdirektor Andreas Kegelmann, der die zehntägige Reise gemeinsam mit Heiko Kurzawa organisiert hat, fuhr dabei ein umfangreiches Programm auf, um auch diesen USA-Besuch unvergesslich werden zu lassen.

Von Amsterdam ging es für die Spieler, die sich vornehmlich aus dem GreenMachine U15-Kader des vergangenen Jahres rekrutiert hatten, mit dem Flieger zunächst nach New York und von dort aus zur ersten Unterkunft im „Camp Aldersgate“.

Gleich am nächsten Tag fand das erste Training vor Ort statt, denn neben dem Rahmenprogramm sollte es auf der Reise ja vornehmlich um Football gehen. Hier wurde auch Offense Line Coach Emerson Kilgore vorgestellt, der kurzfristig als Ersatz für Peter Heyer gewonnen werden konnte. Ebenso stellte sich Mark Grocholski vor, der zusammen mit Sportdirektor Kegelmann die USA-Tour überhaupt erst möglich gemacht hatte.

Im Stadion der Bryant University war das Team dann anschließend erst einmal nur Zuschauer und durfte das Spiel Bryant gegen New Haven ansehen. Mit einem All you can Eat Chicken-Buffet bei „Wright‘s Farm“ konnten dann die verlorengegangene Energie wieder aufgetankt werden.

Am folgenden Tag wurde zunächst alleine trainiert, um am Mittwoch ein gemeinsames Practice mit der Deerfield Academy abzuhalten.

„Wir durften dabei im Stadion der University of Massachusetts (UMASS) in Amherst trainieren und dafür deren gesamtes Equipment nutzen“, so Andres Kegelmann. „Das war schon sehr beeindruckend.“

Beim ersten Aufeinandertreffen mit einer High School-Mannschaft zeigten sich Spieler und Trainer der GreenMachine zunächst noch zurückhaltend. Schnell war aber klar, dass die Gastgeber beim Training keinen Spaß verstehen und es für die deutschen Gäste keine Ausnahmen geben würde. Das Tempo war immer hoch und jede noch so kleine Nachlässigkeit wurde von den Coaches sofort korrigiert.

Nach dem Training kamen sich die Spieler beider Länder recht schnell näher und feixten gemeinsam rum. Der Head Coach der Deerfield Academy brachte es lachend auf den Punkt: "Football players are jackasses all over the world.“

Nach einem Gespräch mit dem Rektor der UMASS wurde die GreenMachine dann kurzerhand zum Essen in der besten College-Kantine der USA, in der täglich an sieben verschiedenen Stationen frisch gekocht wird, eingeladen. Eine Bewertung die das Team danach gut gesättigt absolut unterschreiben konnte.

Beim Essen zog das Football-Team aus Deutschland natürlich die Aufmerksamkeit auf sich und so kamen die Spieler schnell mit den Division I-Athleten der UMASS ins Gespräch. Ohne jegliche Starallüren gaben die Collegespieler Tipps und beantworteten alle Fragen der GreenMachine-Jungs.

Nach den tollen ersten Erlebnissen fand am nächsten Tag ein Training und Scrimmage an der Taft High School statt, die zu den besten privaten Schulen der USA gehört. Neben einem Top-Footballprogramm wird dort auch ein hohes akademisches Niveau geboten. Da private High Schools Sportler rekrutieren dürfen, standen der GreenMachine ein paar beeindruckende Spieler gegenüber.

Während die NRW-Spieler in den One on One-Drills ab und zu noch mithalten konnten, sah es im Scrimmage dann schon ganz anders aus und die beeindruckende Athletik der US-Boys sorgte für staunende Gesichter.

Auch hier wurde das gesamte Team wieder zum Abendessen eingeladen, was die großartige Gastfreundschaft der Amerikaner erneut unterstrich.

„Die medizinische Abteilung der Taft-School hat uns auch geholfen und Spieler, die kleinere Blessuren hatten, versorgt“, so Sportdirektor Kegelmann. „Ein großes Dankeschön noch einmal an den Medical Squad der Taft-Schule.“

 

Mit großen Schritten ging es dann bereits am nächsten Tag weiter, wo erneut ein Training mit einer High School auf dem Programm stand. Auch wenn das Team aus North Smithfield nicht ganz mit der Taft-School mithalten konnte und ein etwas kleineres Kaliber als die Mannschat der Privatschule war, waren auch hier die Spieler immer etwas schneller, etwas konzentrierter und etwas athletischer als die Jungs der GreenMachine.

Die nach eigenen Angaben größte Bestellung seines Lebens bescherte Teammanager Heiko Kurzawa danach dem Chefkoch eines örtlichen Pizzarestaurants.

„Da die Zeit zum Essen etwas knapp war, haben wir einfach Pizza bestellt“, schmunzelt Kurzawa. „Mit 53 Pizzen haben wir Spieler und Coaches zum Glück aber doch noch satt bekommen.“

Die nächste Station war dann die Williston Academy in Easthampton. Hier trafen die Jungs auch einen Spieler aus Hamburg, der dort gerade sein High School-Austauschjahr absolviert.

Wieder zeigte sich, dass die High School-Spieler immer einen Schritt schneller waren, aber langsam gewöhnten sich die NRW-Jungs an das Tempo und zeigten, dass sie nicht gekommen waren, um Gastgeschenke zu verteilen. Etliche gute Aktionen halfen dabei das Selbstbewusstsein für das anstehende Spiel am folgenden Samstag gegen die St. Thomas More Academy zu gewinnen.

„Beeindruckend war die Reihe der Teamfotos der Footballteams“, fand Sportdirektor Andreas Kegelmann. „Seit 1891 wird an dieser Schule Football gespielt. Ein schwer aufzuholender Vorsprung.“

Erneut wurde das Team zum Essen eingeladen, wobei die GreenMachine-Spieler wieder einmal durch ihr vorbildliches Benehmen glänzten.

Der Freitag begann mit einem lockeren Training und danach ging es zur St. Raphael Academy in Pawtucket. Hier hatten die Spieler die Möglichkeit, nach einer umfangreichen Schulbesichtigung, den Rektor, den Schul-Counselor, den Head Coach der Footballmannschaft sowie einige Spieler und Schüler zum Schul- und Sportleben an dieser Schule zu befragen. Nach diesem Termin stand schon das nächste Highlight auf dem Programm, denn das Team fuhr zum Stadion der New England Patriots und besichtigte die dortige Hall of Fame. Der Tage endete dann mit dem Besuch eines Spiels der St. Raphael Academy.

Am Samstag setzte sich der Tross ein letztes Mal durch die Wälder New Englands in Bewegung, um gegen die St. Thomas More Academy zu spielen. Das Team der Schule war dabei gespickt mit elf Spielern, die schon das Interesse von Division I Collages auf sich gezogen hatten. Die 0:47-Niederlage der GreenMachine spielte daher auch nur eine untergeordnete Rolle.

Teammanager Heiko Kurzawa entschied dann den Abend zünftig zu beenden und so wurde in der "Buffalo Wings Sportsbar" umgeben von unzähligen Fernsehern auf denen College- und NFL-Football übertragen wurde, typisch amerikanisch gefuttert.

Der Sonntag wurde dann zum Ausruhen und Shoppen genutzt, ehe es am Montag wieder zurück nach Deutschland ging.

Allen Spielern, Trainern und Helfern sei auf diesem Wege nochmals für ihr Engagement gedankt, das diese Reise zu einem einmaligen Erlebnis gemacht hat!

Foto: Thomas Fassing.

German Bowl XLI

Auswahlmannschaften

Wir sind Football!

Kampagne

AFCV NRW Social Media

AFCV NRW auf FacebookAFCV NRW auf TwitterNewsletter abonieren

Sportangebot im AFCV NRW

Cheerleading

Cheerleading in NRW - Der Film

American Football

Football in NRW - Der Film

Flag Football

Flagfootball in NRW - Der Film

PräsidiumPräsident: Peter Springwald
Vizepräsidentin: Mechthild Süper
Sportdirektor: Andreas Kegelmann
Breitensportdirektor: Horst Fernbacher
Schatzmeister: Michael Schmidt
Pressesprecher: Andreas Heinen
Kontaktdaten T: +49 2365 503770
M: +49 1523 4102622
F: +49 2365 202066
kontakt@afcvnrw.de
www.afcvnrw.de
GeschäftsstelleHalterner Str. 193
45770 Marl
NRW Deutschland
Ansprechpartnerin:
Michaela Henrich
Christiane Groß
Mi 17:30-20:00
Sa 09:00-11:00